St. Leonhard Mörre S. Leonardo Mora

Mörre

In der Ortschaft Mörre steht die Wallfahrtskapelle zu Unserer Lieben Frau in der Mörre.

Mörre, auf einer Meereshöhe von 751 m im Passeiertal gelegen, gehört zur Gemeinde St. Leonhard in Passeier und hat etwa 50 Einwohner. Erreichbar ist Mörre über eine schmale und kurvige Bergstraße, die sich gleich nennt wie die Ortschaft selbst. Mörre hat kein eigentliches Dorfzentrum, vielmehr besteht es aus mehreren Gehöften, die am Mörrerberg verteilt liegen. In Mörre, das an Prantach grenzt, steht eine bedeutende Wallfahrtskapelle, die Unserer Lieben Frau in der Mörre geweiht ist und auf etwa 700 m Meereshöhe über dem Passeiertal liegt.

Die Kapelle ist mit barocken Schnitzfiguren, die Leonhard von Limoges und Damian zeigen, und einem Votivbild der Passeirer Malerschule ausgestattet. Der barocke Altar hingegen beherbergt das Gnadenbild der Mutter vom guten Rat, für die die Kapelle ursprünglich errichtet wurde. Ihr wurden von Notleidenden und Kranken wundertätige Kräfte zugeschrieben. Die Wallfahrtskapelle ist heute über einen Besinnungsweg erreichbar, der nicht nur von Pilgern aus der Umgebung gerne aufgesucht wird. Sind Sie an der Kapelle angekommen, haben Sie einen weiten Blick auf St. Martin in Passeier und Richtung Meran.

Weitere Informationen zu: Mörre

Logo burggrafenamt.com
de |  it |  en