Algunder Waalweg

Algunder Waalweg

Oberhalb von Algund verläuft der Algunder Waalweg in Richtung Meran, der in rund 2 Stunden zurückgelegt werden kann.

Der Algunder Waalweg, der oberhalb der gleichnamigen Ortschaft im Burggrafenamt verläuft, verfügt über herrliche Aussichtspunkte, die den Blick über das gesamte Etschtal schweifen lassen. Er verläuft über 6 km von Ober- und Mitterplars über Algund bis nach Gratsch. Großteils ist der Weg in seinem ursprünglichen Zustand erhalten.

Ausgangspunkt für die Wanderung ist die Töll. Die zu Partschins gehörende Ortschaft an der Vinschgauer Straße verfügt über Parkmöglichkeiten, Bushaltestelle und Bahnhof der Vinschgauer Bahn, und ist aus dem gesamten Feriengebiet leicht zu erreichen. Über die Etschbrücke geht es von hier aus in Richtung Oberplars, ein paar hundert Meter auf dem Bürgersteig, dann am Waldrand weiter. Die Beschilderung zum eigentlichen Beginn des Waalweges ist kaum zu übersehen. Der Waal selbst taucht nach Querung der Straße nach Oberplars auf. Das beruhigende Plätschern wird uns eine ganze Weile begleiten.

Bei Oberplars führt der Waalweg durch Obstwiesen, einige Minuten später sehen auf Schloss Plars hinunter, dann geht es wieder weiter durch den Laubwald. Wir blicken hinunter nach Forst und Algund. Besonders schön: Das von Weinbergen umgebene alte Dorf von Algund Mühlbach - der Waalweg führt direkt daran vorbei. Mit Schloss Tirol im Blickfeld geht es durch die Weinberge weiter in Richtung Meran. Anfang Mai beeindrucken die noch schneebedeckten Spitzen des Ifinger und des Hirzer, die hinter Dorf Tirol und dem Zenoberg hervorragen.

Je näher wir dem Meraner Stadtteil Gratsch kommen, desto häufiger treffen wir bei den Bauernhöfen auf Palmen, Zypressen und Ölbäume, welche einen Hauch Toskana in die Weinlandschaft zaubern. Hier verabschiedet sich der Bewässerungswaal bei der Hängebrücke. Da wir noch Lust zu Weiterwandern haben, stellt sich die Frage, ob wir nach Dorf Tirol hinauf oder den Tappeinerweg weiter nach Meran gehen sollen. Wir entscheiden uns für die Tappeinerpromenade und den Abstieg nach Meran Obermais. Von Meran fahren wir mit dem Linienbus zurück zum Parkplatz in Töll.

Hinweis: Den Waalweg kann man natürlich auch in umgekehrter Richtung, also von Dorf Tirol oder Meran aus nach Algund, Oberplars und Töll, gehen. Der Waalweg beginnt oberhalb von Gratsch (von Meran kommend) bzw. unter St. Peter und Schloss Thurnstein (von Dorf Tirol kommend). An Wochenenden im Frühjahr und Herbst zieht der Waalweg viele Wanderer und Spaziergänger an, es kann viel los sein. Begegnen Sie anderen Wanderern mit Respekt. Der Waalweg selbst wurde nicht als Wanderweg, sondern als Zugang für die Instandhaltung des Waals geplant und ist daher nicht sonderlich breit. Achten Sie beim Ausweichen darauf, nicht im Wasser zu landen oder den Hang abzurutschen!

Autor: AT

Wichtig: Falls Sie diese Wanderung machen möchten, informieren Sie sich bitte über die aktuellen Bedingungen noch einmal vor Ort!

Augsgangspunkt: Töll - Oberplars
Weg: Algunder Waalweg (Töll - Meran Gratsch)
Wegnummern: Algunder Waalweg (z.T. 7, 25A, 29, 29A)
Höhenunterschied: 211 m (Abstieg)
Länge: knapp 6 km
Gehzeit: ca. 1,5 - 2 Stunden
Familientauglich? Ja (Vorsicht auf Wasser und Engstellen!)
Erlebt: Ende April 2009
Weitere Infos: Tourismusverein Algund, Tel. +39 0473 448600

Weitere Informationen zu: Algunder Waalweg

Logo burggrafenamt.com
de |  it |  en